Willkommen auf der Homepage des IMMERHIN WÜRZBURG!

Wir sind ein ehrenamtlich betriebener Jugendkulturtreff und Club, kurz: Non-Profit - Konzerte - DJs - Theke. Von 1985 bis 2009 war das Immerhin im guten alten Haus mit der Sonne am Friedrich-Ebert Ring. Seit Juli 2010 sind wir vorläufig neu im Keller der Posthalle am Bahnhof. Der Eingang ist ein Stück hinter dem der Posthalle. Wenn dort Events stattfinden und der Zugang abgetrennt ist, erreicht ihr uns über einen kurzen Umweg die Rampe hoch und die erste Treppe wieder runter.

Laufend aktuelle NEWS, BILDER, EVENTINFOS usw. auf unserer FACEBOOKSEITE www.facebook.com/Immerhin

KONZERTANFRAGEN: Infos gibt's hier: "Kontakt / Info für Bands"
ÖFFNUNGSZEITEN: Fr.+Sa. immer 21:00 - 02:00 Uhr und bei Veranstaltungen.
EINTRITTSPREISE UND -ZEITEN BEI KONZERTEN: Es gibt in der Regel KEINEN Kartenvorverkauf. Wenn nicht extra anders angegeben, ist immer um 21:00 Uhr Einlass, Konzertbeginn etwas später. Die Eintrittspreise stehen vor den Konzerten nicht fest und können daher hier nicht beworben werden. Verlasst euch aber drauf, dass es immer günstig ist.
DER EINTRITT ZUM KNEIPENBEREICH IST IMMER FREI! (Ausnahmen wären kleine Konzerte in der Kneipe).

Mittwoch 25.07.18 Konzert
DEATH ALLEY (NL)

Fresh from the filthy sewers and dark basements of Amsterdam, Dutch destroyers Death Alley deliver heavy punked-out proto-metal in spades. The band, revolving around former The Devil’s Blood guitarist Oeds Beydals, mainline an unorthodox cross contamination of The MC5, Captain Beyond, Blue Öyster Cult, Motörhead and Black Sabbath, defining good ol’ rock ‘n’ roll played with metal finesse and a pitch black psychedelic soul cherry on top.

www.facebook.com/deathalleyband

Freitag 27.07.18
Geschlossen wegen Sommerpause



Samstag 28.07.18
Geschlossen wegen Sommerpause



Montag 30.07.18 Konzert
GRUESOME (US)
BETRAYAL (D)

Euer geliebtes Immerhin hat mal so richtig tief in die Trickkiste gegriffen und kann euch 'nen echten Kracher der Marke "HOLY SHIT!" servieren - wir können es selbst noch nicht glauben! Haltet euch ran, die Karten sind heißer als Frittenfett - eines der absoluten Highlights in diesem Jahr!


GRUESOME

Ihr steht auf DEATH? Besonders auf die frühen Werke? Dann heißt es angeschnallt. Gruesome halten die Fahne des viel zu früh von uns gegangen Chuck Schuldiner ganz weit oben und knallen euch dreckigsten Florida Death Metal der ganz alten Schule um die Ohren. Das ganze wurde von Musikern ins Leben gerufen, die auch Teil der ersten Death For All Mini Tour 2014 waren. Das jetzige Line-Up hat aktuelle und frühere Bandmitglieder von Exhumed, Malevolent Creation, Possessed und Derketa am Start. Die neue Scheibe Twisted Prayers ist gerade erst auf Relapse Records erschienen und klingt als ob der gute Chuck persönlich in die Seele von Gruesome gefahren wäre, um einen amtlichen Nachfolger zu Spiritual Healing abzuliefern. Wir fühlen uns sehr geehrt Gruesome auf der Immerhin-Bühne zu begrüßen, denn eigentlich ist die Band auf weitaus größeren Brettern zu Hause. Lasst euch das nicht entgehen!

label.relapse.com/artist/gruesome
gruesomedeathmetal.bandcamp.com
www.facebook.com/gruesomedeathmetal


BETRAYAL

Einläuten wir das ganze Betrayal aus Aschaffenburg, die in diesem Jahr auch das With Full Force Festival ziemlich gerockt haben. In Sachen Sound gibt es hier 'nen geilen Cocktail aus Misery Index, At the Gates und durchaus auch ein bisschen Death! Schön druckvoll und ins Gesicht. Genauso wie ihr das mögt!

www.facebook.com/pg/BetrayalGER


Denkt daran! Unsere offizielle Kapazität sind 100 Gäste im Konzertsaal. Der frühe Wurm trinkt das Bier und kauft sich ne Karte im Vorverkauf. Diese sind ab 27.06. in Würzburgs bestem Plattenladen H2O zu erstehen.

Falls jemand von euch von weiter weg anreisen möchte, aber trotzdem gerne eine Karte im Vorfeld hätte --> Einfach eine persönliche Nachricht an mich www.facebook.com/events/220977035384220 und wir finden da eine Lösung.

DOORS 20.00
START 20.30
END 00.00
VVK 12 / AK 15

Freitag 03.08.18
Geschlossen wegen Sommerpause



Samstag 04.08.18 Konzert
THE MACHINE (NL)
GORILLA DEATHTRAP (WÜ)

THE MACHINE

Based in the Rotterdam area, Dutch power trio The Machine formed in late 2007, inspired by 90's/00's stoner rock and with a preference for lengthy instrumentals. Since then, they delivered five and a half full-lengths, toured Europe several times and destroyed numerous ear drums. Through the years, The Machine gradually started moving away from the psychjams of the early days towards a more grungy and aggressive approach. Their latest effort, 2015's "Offblast!", is a perfect example of this still ongoing transition. Being averse to both trends and pretense, one can only guess where The Machine will be heading next. Try to catch them live somewhere along the way.


GORILLA DEATHTRAP

und jetzt in Deutsch:
Gorilla Deathrap aus Big-Great-WÜ, inspiriert u. a. von oben genannter Band, heizen euch ordentlich ein damit ihr schön gelenkig seid wenns mit dem Hauptakt losgeht. Bei Zu-Spät-Kommen... Die Risiken und Nebenwirkungen blablablaaa, ihr kennt das ja!
@Gorilla Deathtrap: bitte ergänzt The Machine zu euren Einflüssen auf eurer Facebookseite ;-)

Freitag 17.08.18 Konzert
DEFIANCE (USA)

Crustpunk-Legends from Portland

Meine Damen und Herren, sie kommen, die Anarchopunklegenden aus Portland, die Nietenkaiser aus dem Bilderbuch, die wohl beste Streetpunkcombo der 90er, fuckin Defiance zerfetzen das Immerhin. There ain't no futur and there ain't no hope. Unofficial Skate-n-Rock Warmup-Party. Samstag dann 10. Skate 'n' Rock ConFest mit Knochenfabrik in Nordheim am Main. Knallerwochendende. Könnt ihr euren Enkeln noch von erzählen.

www.youtube.com/watch?v=y5nO9aN8204

Defiance formed in 1993 from the ashes of three of Portland’s seminal Anarcho-punk bands, Deprived, Resist, and Unamused. The original line up was Mike (guitar), Gibby (vocals), Kelly (bass), Tony (vocals), and Niff (drums). The band quickly made a name for themselves with their uncompromising no-frills punk rock, straight forward political lyrics, and imagery that could have been lifted from UK ‘82. It wasn’t long, either, before the band’s chaotic nature, penchant for alcohol and other indulgences, and a bad habit of attracting unwanted attention from the law gained them a reputation as, well, a little unpredictable... Defiance has weathered the changes and the chaos of the past years, having released four full-length Lps, numerous singles and Eps, and multiple tours of the USA, Europe, Mexico, Japan and Canada.

Defiance are back with a vengeance, once again hitting the road with the original lineup of Mike, Gibby, Kelly and Niff - the same lineup that recorded the classic "No Future No Hope" LP.

Freitag 24.08.18 Konzert
THE MOVEMENT (DK)

They're coming back! Und diesmal am Samstag! Die göttlichen The Movement aus Dänemark. Die den Laden mit ihrem treibenden Sound zum Toben bringen. Punk-fueled Mod-Rock!

Also dancing shoes an und ab in den Keller...

The Movement is a power-trio from Copenhagen/DK. They play mod-rock! Their sound is influenced by The Jam, The Who and The Clash. The Movement is a well dressed band who always wears suits, they know the old mod-slogan: "Clean Living Under Difficult Circumstances"

Mittwoch 05.09.18 Konzert
POWDER FOR PIGEONS (D/AUS)

Fast schon traditionell startet wir Anfang September mit dem Duo 'Powder for Pigeons' die uns im Bunker wieder kräftig einheizen werden.

Freitag 07.09.18 Konzert
MamüShows presents
ASTPAI (A)

aus der Wiener Neustadt in Österreich

Vier lange Jahre sind seit der Veröffentlichung von "Burden Calls", dem fünften Studioalbum vergangen. Zuerst war uns nicht klar, ob den bisherigen Releases überhaupt etwas folgen wird, da die dicht bespielten Jahre 2013-2017 eine notwendige Auszeit gefordert haben. Wären da nicht noch ein Haufen an unfertigen Ideen, Texten und schließlich der Drang gewesen, das Ganze doch noch mal rumzureißen und dem Vorangegangenem eins drauf zu setzen.

"True Capacity" wurde wie gewohnt mit Tom Zwanzger im S.T.R.E.S.S. Studio Graz produziert, diesmal aber von niemand Geringerem als J Robbins (Magpiecage Studio Baltimore, USA) gemischt und erscheint am 22. Juni via Shield Recordings (Europa) und Jump Start Records (USA/Kanada) mit Vertrieb durch Rough Trade und Hostile City.

https://astpai.bandcamp.com

Samstag 08.09.18 DJ-Abend
A Night of Steel and Thunder

Hard & Heavy

Donnerstag 13.09.18 Konzert
Psychedelic Network presents:
THE SPACELORDS (D)
AUTOMATISM (DK)