Willkommen auf der Homepage des IMMERHIN WÜRZBURG!

Wir sind ein ehrenamtlich betriebener Jugendkulturtreff und Club, kurz: Non-Profit - Konzerte - DJs - Theke. Von 1985 bis 2009 war das Immerhin im guten alten Haus mit der Sonne am Friedrich-Ebert Ring. Seit Juli 2010 sind wir vorläufig neu im Keller der Posthalle am Bahnhof. Der Eingang ist ein Stück hinter dem der Posthalle. Wenn dort Events stattfinden und der Zugang abgetrennt ist, erreicht ihr uns über einen kurzen Umweg die Rampe hoch und die erste Treppe wieder runter.

Laufend aktuelle NEWS, BILDER, EVENTINFOS usw. auf unserer FACEBOOKSEITE www.facebook.com/Immerhin

KONZERTANFRAGEN: Infos gibt's hier: "Kontakt / Info für Bands"
ÖFFNUNGSZEITEN: Fr.+Sa. immer 21:00 - 02:00 Uhr und bei Veranstaltungen.
EINTRITTSPREISE UND -ZEITEN BEI KONZERTEN: Es gibt in der Regel KEINEN Kartenvorverkauf. Wenn nicht extra anders angegeben, ist immer um 21:00 Uhr Einlass, Konzertbeginn etwas später. Die Eintrittspreise stehen vor den Konzerten nicht fest und können daher hier nicht beworben werden. Verlasst euch aber drauf, dass es immer günstig ist.
DER EINTRITT ZUM KNEIPENBEREICH IST IMMER FREI! (Ausnahmen wären kleine Konzerte in der Kneipe).

Samstag 21.01.17 DJ-Abend
FREAKSHOW IDIOT DANCING PARTY

BANG YOUR HEAD, DRINK YOUR DRINK, AND MOVE YOUR ASS TO CLASSIC PROGRESSIVE- AND JAZZROCKTRACKS FROM THE PAST AND WEIRD SHIT FROM THE PRESENT IN OUR FAVOURITE LITTLE UNDERGROUND CLUB IN WÜRZBURG!!

Sonntag 22.01.17 Konzert
FREAKSHOW LATE MATINEE:
WORLDSERVICE PROJECT

17:00 Uhr

Dave Morecroft (keys,voc), Tim Ower (ts), Raphael Clarkson (tb), Arthur O'Hara (e-b), Harry Pope (dr)

Die Punk-Jazz-Innovatoren des WorldService Project haben schon London, Paris, Oslo, Lyon und Würzburg beim FREAKSHOW ARTROCK FESTIVAL 2016 im Sturm erobert und schicken sich an, das in diesem Jahr mit ihrer neuen CD "For King & Country" auch in Restdeutschland und ganz Europa zu tun. Gegründet vom Pianisten und Komponisten Dave Morecroft arbeitet die Musik des WorldService Project mit dunklen, erdig intensiven Passagen, die sich durch kräftige Dissonanzen, komplexe Rhythmen und extrem dynamische Momente winden. Musikalische Ursprünge finden sich in der klassischen Musik des 20. Jahrhunderts, jedoch geschichtet über ungestüme Grooves, die eher dem Bereich des Heavy Rock entstammen. Alles in Allem kann man sich einen Jeder-gegen-Jeden-Ringkampf zwischen Frank Zappa, Weather Report, Igor Stravinsky und Meshuggah vorstellen, trifft damit aber nur zu einem kleinen Teil die enorme musikalisch-stilistische Vielfalt dieser aufstrebenden britischen Band. Letztlich widersetzt sich ihr Sound der Logik konventioneller Rock- oder Jazz-Songs. Die von Downtown Jazz, Post Pop, Avantgarde und klassischer Musik inspirierten Kompositionen dienen als Grundlage für die experimentelle und improvisatorische Arbeitsweise der Band. Das Resultat ist eine reiche Klangwelt emotional-assoziativer Musik.

Don't miss these guys!!!!

charly

Donnerstag 26.01.17 Konzert
DAILY THOMPSON (D)
MONKEY OKAY (DK)

DAILY THOMPSON

...gastieren zum dritten mal in Würzburg und jeder, der sie schonmal gesehen hat, weiß, dass hier echte Killer auf der Bühne stehen. Andauernd auf Tour (obwohl Dortmund so schön ist!!!), neue Songs "perlen" nur so aus denen raus und die Tonträger der Rabauken sind auch permanent vergriffen - woran das wohl liegt?! und haben sich auf ihrer jüngsten Tour in England auch außerhalb des alten Kontinents eine Fanbase erspielt, die in den höchsten Tönen von der Truppe schwärmt.

Stichworte und Gedanken:

Dortmunder Trio, Fuzz-Rock par excellence, neue Songs, herrliche Menschen, ob Bristol oder Barcelona - Hauptsache Italien, Hansa Pils - einfach eine Macht auf der Bühne.

www.facebook.com/dailythompson.band
https://www.youtube.com/watch?v=Ru-lVTfg-MU


MONKEY OKAY

Dänisches Fünf-Mann-Powerhouse, das sich hier zum ersten mal die Ehre gibt. Was dich erwartet: Handgemachter, authentischer Rock, der sich an Größen der 90er anlehnt. Also, wer auf QOTSA oder Alice in Chains steht, wird hier von vorne und hinten bedient. "The band started as a means of having fun and making serious music with just the right amount of groove, aggression, and memorable riffs. Their energetic and unyielding live shows, coupled with their immense sound and ability to write songs that you want to hear again and again, has given them a series of great shows already under their belt. They’ve played shows all over Denmark, played at Reeperbahn Festival in Hamburg, and played shows in Germany. They've opened for bands like Blues Pills and Supersuckers. Legendary Danish rock-critic, Steffen Jungersen, has said the band is ready for an international career, and compared them to bands such as Bad Company and Led Zeppelin".

www.facebook.com/MonkeyOkayRocks
www.youtube.com/watch?v=sjyVJIAz-4c

Freitag 27.01.17 Konzert
HAMMERHEAD (D)
ANTI-CONTROL (D)
GEEZERS (WÜ)

HAMMERHEAD

Halleluja! Sie kommen! Die nageldurchtriebene Keule des deutschen Hardcorepunk zerschmettert am Freitag den 27. Januar unsere kleine Spelunke am Bahnhof. Hammerhead fallen ein! Die Hammerhead? Genau die. Das wird ein Fest. Kennste nicht? Trottel. VVK startet nächste Woche, H20, Immerhin oder direkt über uns. Seid schnell, damit ihr nicht allein saufen müsst. Das wird voll. Wir werden ein Restkontingent für die Abendkasse aufheben, aber ganz ehrlich, da würde ich mich nicht drauf verlassen.

www.youtube.com/watch?v=IjrWSHOTvz4
www.youtube.com/watch?v=QnrWXcZhrSg
www.hammerhead.de


ANTI-CONTROL

Support machen die kaum minder illustren Vorzeigepunker aus dem Roth-Pils-Delta. Die herrrausragenden ANTI-CONTROL werden die Bühne für Tobias und die Jungs vorwärmen. Schweinfurter Punklegenden. Kracht.

www.facebook.com/ANTI-CONTROL-414322035387864


GEEZERS

Und es kommt noch dicker. Prost.

Sonntag 29.01.17 Konzert
RANGER (FIN)
SERO2NINE (WÜ)

RANGER

Helsinki speed metal quartet Ranger's 2013 EP Knights of Darkness captured all the classic, leather-clad menace of the pre-thrash early '80s with a demonic grin on its face. Few younger bands capture just how fucking fun heavy metal can be to listen to, but Ranger take riffs and speed very seriously and little else, which appeals to those wanting a rush without the seriousness of other, more extreme genres. On their full-length debut, Where Evil Dwells, they retain much of what made Knights memorable, while tweaking their sound just slightly to accommodate a longer running time.

With two new guitarists, Ville Valtonen and Mikael Haavisto, Ranger throw in some classic NWOBHM licks in addition to the mix ofCanadian and German speed metal they’ve cut their teeth on thus far. The melodic leads and anthemic vocals of "Dead Zone", for example, could be from Angel Witch or a pre-Bruce Dickinson Iron Maiden cut. Where Knights proved just how relentless they can be,Evil reveals an ear for catchiness too. "Phantom Soldier" features some of their most gripping riffs, especially the bridge breakdown. You can easily imagine singer Dimi Pontiac (who also plays bass) whipping a crowd into a fist-pumping frenzy over it.


SERO2NINE

Black Label Society meets Faith no More. Dazu ne Prise Black Sabbath mit nem Schuss Metallica und das Fundament steht. An vorderster Front singt, schreit und schwitzt Lemmy's verschollener kleiner Bruder seine Botschaften in die Menge.

Samstag 11.02.17 Konzert
TARLUNG (A)
BAIT

TARLUNG

aus Wien machen Austropop oder doomigen Sludge. 2013 gegründet, Mission: Riff-Worship, Amps zerstören und phlegmatische Schwere zelebrieren. TarLung verneigen sich vor Bands wie Church of Misery, Electric Wizard und Black Sabbath; Crowbar, Melvins und EyeHateGod

www.facebook.com/tarlungband
tarlung.bandcamp.com/album/tarlung


BAIT

"entirely nihilistic and utterly destructive" für fans von Jimmy Buffet, Rise and Fall, Cursed, The Secret und Oathbreaker!

www.facebook.com/baitofficial
https://baitofficial.bandcamp.com

Donnerstag 02.03.17 Konzert
ZIG ZAGS
DEATHJOCKS

ZIG ZAGS

"Road tards, rat milk, magic frogs and motorbikes. ghost pirates, trailer park babysitters, king kong bundy and werewolf santas. nwobhm, early metallica, the wipers, budgie and bobby soxx. it ain’t retro, it’s total fucking recall. get me off this dying rock. escape from la while you still have the chance. over."


DEATHJOCKS

we're the deathjocks. we're a punk-hc outfit from schweinfurt, germany. mostly considered as an oldschool hc band. oldschool like back in the early days were bands didn't really know what the f**k they're doin'. we care little about some things and we care less about some other things...

Freitag 07.04.17 Konzert
HARSH TOKE (USA)
JOY (USA)

HARSH TOKE

ist eine knallharte Acid Rock-Demonstration. Weit draußen in der Galaxis verankert und gnandenlos psychedelisch, hat das Quartett rund um Pro-Skater Justin „Figgy“ Figueroa dabei ihre Basis im knapp unter der Grasnarbe befindlichen Blues. Harsh Toke sind aufmüpfig, laut, abgefahren, verrückt und sorgen beim Hörer für aufwühlende Schwindelzustände (Quelle: Rocktimes.de / Joachim "Joe" Brooks"). Ihre Auftritte sind grundsätzlich eine riesige Jamsession. Würde die Band zwischen zwei Songs nicht mal eine kurze Rauch- und Trinkpause einlegen, wüsste man irgendwann nicht mehr, wo ein Song aufhört und ein anderer beginnt. Dabei pendelt man zwischen krachigen und feedbackgeschwängerten Soundwänden einerseits und unglaublich geilen, rockigen Parts andererseits (Quelle Amboss Mag). Nach ihrer genialen Show im Herbst 2015 im Immerhin sind wir glücklich, dass Harsh Toke auf ihrer Europa-Tour wieder bei uns vorbeischauen.


JOY

Support kommt von den San Diego Space-Rockern Joy, die bereits mit Death Alley und Black Wizard im Immerhin zu Gast waren.

Frühere Veranstaltungen